NornenMeister

  Home
 

 Breed-Lists | Egg-Finder | Sprite-Lister | Tool-Finder | World-Finder |

 

 

 News

 Search

 

 Breeds

 Cheats

 Cobs

 Creatures
 
Eggs
 
Genetics

 Help

 Specials

 Sprites

 Worlds

 

 Bastelecke
 
Covers

 Grafiken
 Lexikon

 Namen

 Online Games

 Sonstiges

 Votings
 
Witze

 

 Community

 Links

 Partner

 Website

 



Home --> Help --> Erstellung von Creatures 2 Welten mit neuen Grafiken



Erstellung von Creatures 2 Welten mit neuen Grafiken


Diese Hilfestellung soll es Dir ermöglichen, selbst einfach aufgebaute Creatures 2
Welten anzufertigen.Ich will nicht lange drum herumreden, sondern gleich
zum Wesentlichen kommen.


 

Materialen:

A.X.E oder Hexeditor Deiner Wahl
Back2Spr (nicht zwingend erforderlich)
Background Linker
Caos Tool (nicht zwingend erforderlich)
Datei Viewer oder Editor (in Windows integriert)
Grafikprogramm Deiner Wahl wie z.B. Picture Publisher, Paint Shop pro u.v.m.
Mehrfach-Umbenenn-Tool Deiner Wahl wie z.B. Funktion in Total Commander (nicht zwingend erforderlich)
Sprite Builder
World Editor 2001 oder Back2spr (nur für Welten mit neuen Grafiken)
World Switcher
Z-Up Maker (nicht zwingend erforderlich)

A.X.E, Back2Spr, den Background Linker, das Caos Tool, den Sprite Builder, den World Editor 2001 und den World Switcher kannst Du im Tool-Finder finden. Ein gutes Grafikprogramm musst Du kaufen. Der Z-Up Maker ist als eingeschränkte Version kostenfrei im Netz erhältlich. Falls nötig, wirst Du im Internet auch ein Mehrfach-Umbenenn-Tool finden, - Du kannst hier mit Google danach suchen.
 

Arbeitsschritte:

Veränderte Grafiken für Deine Welt:

Wenn Du völlig neue Grafiken für Deine Welt erstellen willst, geh sofort über zu Punkt 1B, ansonsten geht es los mit dem
ersten Punkt (1A): Suche zuerst in Deinem "Creatures 2/Images/" Verzeichnis die Datei "Back.s16". Die Datei ist exakt 40.097.030 Byte groß. Kopiere sie dann in ein Arbeitsverzeichnis, dass Du für Deine Arbeit an der Welt zuvor erstellt hast. Dann starte den Sprite Builder und öffne die Datei "Back.s16" in Deinem Arbeitsverzeichnis. Sollte der Sprite Builder abstürzen, so versuche eine andere, zumeist höhere Auflösung Deines Computers zu verwenden. Du musst hier ein bisschen experimentieren, wirst aber sicherlich bald erfolgreich sein. Wenn Du die Datei geöffnet hast, exportiere alle Bilder in ein Unterverzeichnis Deines Arbeitsverzeichnisses (z.B. Bilder). Dieser Vorgang dauert je nach Rechnerleistung eine Weile. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, hast Du in Deinem Verzeichnis 928 Bilder liegen. Nun kannst Du diese Bilder mit dem Grafikprogramm Deiner Wahl so bearbeiten wie Du es gerne möchtest. Wenn die Dateien fertig bearbeitet sind und so aussehen wie Du Dir das vorstellst, kommen wir zum nächsten Schritt (1D): Starte nun wieder den Sprite Builder und importiere alle Bilder,  die Du bearbeitet hast, aus Deinem Arbeitsverzeichnis. Wenn Du das getan hast, speichere Deine Bilder als "S16" Dateien unter einem Namen Deiner Wahl ab. Dabei musst Du zwei Punkte beachten: 1) Der Name für Deine Welt darf nicht länger sein als vier Zeichen. 2) Du musst auch die Extension "S16" eingeben, da der Sprite Builder standardmäßig die Creatures 3 Extension "C16" verwendet. z.B: CAST.S16
Den ersten Teil Deiner Welt hast Du bereits erfolgreich abgeschlossen. Weiter zu Punkt zwei.

Sprite Builder

Neue Grafiken für Deine Welt:

Punkt (1B):
Es ist natürlich auch möglich, eine ganz neue Hintergrund Grafik zu verwenden. Diese Grafik  muss das Format "bmp" haben und exakt 8.352 Pixel breit und 2.400 Pixel hoch sein. Diese Grafikdatei ist dann über 60 MB groß! Auch nur ein einziger Pixel Differenz und das ganze funktioniert nicht. Wenn Du dieses Bild mit den exakt richtigen Ausmaßen mit dem Grafikprogramm Deiner Wahl so angefertigt hast wie Du es Dir vorstellst, dann benötigst Du das Tool "Back2Spr". Funktionsweise von Back2Spr: Lege die von Dir angefertigte  Grafikdatei und Back2Spr in Deinem Arbeitsverzeichnis ab. Starte dann die DOS Eingabeaufforderung, wechsle in das Arbeitsverzeichnis und gib "back2spr" und den Namen Deiner Bilddatei ein - ohne die Extension. z.B. back2spr bild. Du erhältst nach kurzer Zeit eine Datei mit dem Namen "Back.s16". Ändere den Namen der Datei in einem Namen Deiner Wahl, wichtig ist dabei, dass der Name nicht länger als vier Zeichen ist: z.B. CAST.S16. Du kannst nun zu Punkt zwei übergehen.

Back2Spr

Punkt (1C): Es gibt auch noch einen anderen Weg, die Grafik in Deine C2 Welt einzubringen. Du benötigst dafür den World Editor 2001. Wie bereits in Punkt (1B) erwähnt, muss die "bmp" Grafik exakt 8.352 Pixel breit und 2.400 Pixel hoch sein. Funktionsweise des World Editors 2001: Lege den World Editor im gleichen Arbeitsverzeichnis ab wie Deine Grafikdatei, starte dann den World Editor 2001 und lade die Bild Datei. Wenn das abgeschlossen ist, klickst Du auf "Zerlege Bilddatei". Du erhältst, wenn die Grafik die korrekte Größe hat, folgende Meldung: Bild in 928 Teile zerlegen? Wichtig ist auch noch, dass ganz unten im Menü zu lesen steht, dass sich das Bild problemlos aufteilen lässt. Bestätige diese Meldung mit Ja. Der Arbeitsvorgang dauert nur kurz und Du erhältst, wenn alles so abgelaufen ist wie es sollte, folgende Meldung: Die Aufteilung ist beendet. Du hast nun 928 neue Grafikdateien im "bmp" Format in Deinem Arbeitsverzeichnis liegen. Leider ist der World Editor 2001 nicht in der Lage, die Dateien richtig zu benennen, um sie mit dem Sprite Builder gleich wieder importieren können. Das musst Du mit einem Mehrfach-Umbenenn-Tool Deiner Wahl selbst tun. Das richtige Format sieht folgendermaßen aus: 0-0.bmp für die erste Datei, für die zweite: 0-1.bmp und dann immer weiter so bis zur letzten Datei mit der Nummer 0-927.bmp. Wenn Du das abgeschlossen hast, importierte die Grafiken mit dem Sprite Builder wie in Punkt (1D) beschrieben. Wenn Du alles richtig gemacht hast,  erhältst Du eine Datei mit exakt 40.097.030 Byte. Bei jeder anderen Größe sind entweder zuwenig oder zu viele Bilder in der Sprite Datei abgespeichert. Du musst dann die fortlaufende Nummerierung der Bilder auf Fehler kontrollieren. Wenn alles passt, kannst Du zu Schritt zwei übergehen.

World Editor 2001

Erstellung einer neuen Spielwelt:

So, nun gleich zum zweiten Schritt: Starte Creatures 2 und wähle mit dem World Switcher einen neuen Namen für Deine Welt. Deaktiviere die Passwortfunktion und starte dann C2. So, damit ist auch Punkt zwei erfolgreich abgeschlossen, - Du kannst Creatures 2 wieder verlassen. Weiter geht´s mit Punkt drei.

World Switcher

Zusammenführen der Background Datei mit der Spielwelt:

Wir kommen nun zu Punkt drei der Weltenerstellung: Starte den Background Linker. Dieser beginnt dann selbstständig nach C2 Welten und passenden Background Dateien zu suchen. Dieser Vorgang dauert einige Zeit. Wenn der Background Linker seine Suche abgeschlossen hat, wähle die Welt, die Du im World Switcher erstellt hast, und den Background, den Du selbst erstellt hast, und verbinde sie. z.B: Albia Castle und CAST.S16. Wenn Du das getan hast, ist auch Punkt drei abgeschlossen. Weiter zu Punkt vier.

Background Linker

Ergänzung der Grafiken für Welten mit veränderten Grafiken:

Zu Punkt vier: Wenn Du Creatures nun startest und mit dem World Switcher Deine Welt auswählst, kannst Du zwar schon Deine Welt betrachten, Du wirst jedoch sehen, dass die Welt nur teilweise so eingefärbt ist, wie Du Dir das vorgestellt hast. Der Grund liegt auf der Hand: Es gibt noch weitere "S16" Dateien, die eingefärbt gehören. Welche genau es sind, ist abhängig, ob es sich nur um veränderte Grafiken  oder um eine völlig neue Grafik für die Welt handelt. Ich möchte hier ein paar nennen, die üblicherweise eingefärbt oder entfernt werden müssen: "WAFA.S16", "FORE.S16", "VFLM.S16", "HALL.S16", "DUNG.S16", "BRIG.S16", "SWMP.S16", "WWEL.S16", "LABS.S16", "ANOU.S16", "VOCT.S16", "CVLK.S16", "HOLT.S16", "GENE.S16", "HEAT.S16", "DOR2.S16", "DOR3.S16", "ROK3.S16", "LAVA.S16", "LITE.S16", "CVL2.S16", "WAFA.S16, "HLFT.S16" "BLFT.S16", "VOWK.S16", "BOGP.S16", "CUT_.S16", "LITE.S16", "UPWK.S16" und "VOCT.S16". Bei all diesen Sprite Dateien handelt es sich um "Raumsprites" von Albia, natürlich ist es auch möglich, dass noch andere Sprites betroffen sind. Im Sprite-Lister habe ich alle Sprites, die in C2 vorkommen, aufgelistet, beschrieben und bildlich dargestellt, um Dir die Suche nach den einzelnen Sprites zu erleichtern. Um diese Dateien einzufärben, musst Du sie wieder mit dem Sprite Builder extrahieren, dann mit dem Grafikprogramm Deiner Wahl bearbeiten und abschließend wieder importieren.

Es kann auch sein, dass Du einige dieser Objekte entfernen willst, bzw. musst. Das kannst Du auf dreierlei Art tun: Erstens lassen sich viele Dinge ganz einfach mit einem Cob entfernen, zweitens kannst Du das mit dem CAOS Tool machen und drittens kannst Du diese Dinge mit einem Hexeditor entfernen. Wichtig ist auch, dass Du sämtliche Original Dateien und auch die von Dir veränderten Dateien in Deinem Arbeitsverzeichnis sicherst, denn Du musst sie später wieder finden können. Wenn Du alle betroffenen  Sprites bearbeitet oder entfernt hast, starte zur Kontrolle C2 und überprüfe Deine Arbeit. Wenn es so aussieht wie Du Dir das vorgestellt hast, geht es weiter mit Punkt fünf.

Vorbereiten der neuen Grafikdateien für die Welt:

Punkt fünf: Um diese Grafiken in Deine Welt einzufügen, ohne die Original Grafiken von Albia zu überschreiben, ist es notwendig, dass Du die Dateien umbenennst. Notiere zuerst die Original Namen, denn die brauchst Du noch. Versuche einen guten neuen Namen zu finden, der noch in keiner anderen Welt gewählt wurde, damit es zu keinen Konflikten mit anderen Creatures 2 Welten kommt. Der Name darf nur vier Zeichen lang sein. Wenn Du alle Dateien umbenannt hast, starte A.X.E oder einen Hexeditor Deiner Wahl und lade die Weltendatei "SFC", die Du mit dem World Switcher erstellt hast, in den Editor. Du musst die Original Namen der Dateien mit der ANSI String Funktion suchen und durch die neuen Namen ersetzten. Achtung, manche Namen kommen mehrfach vor! Wenn Du alle Namen in der Welt editiert hast, speichere die Welt ab. Du solltest nun die zuvor gesicherten Original Dateien wieder in das Creatures 2/Images Verzeichnis kopieren. Die neuen Dateien mit den neuen Namen kopierst Du ebenfalls dorthin. Du hast nun auch diesen Punkt erfolgreich gemeistert. Du kannst nun C2 starten und Dir das Resultat ansehen! Wenn Du alles richtig gemacht hast, ist Deine Welt im Prinzip schon fertig. :-) Du kannst auch noch, wie in Punkt sechs erklärt, Cobs einfügen, wenn Du das nicht möchtest, gehe zu Punkt sieben über, um Deine Welt für zukünftige Installationen vorzubereiten.

A.X.E

Cobs in die neue Welt einfügen:

Möglicherweise ist es Dir ein bisschen zu wenig, die Welt nur grafisch zu verändern, und Du möchtest auch noch einige Cobs in Deine neue Welt einfügen. Wenn nicht, dann gehe gleich weiter zu Punkt sieben.

Wenn ja, dann kommen wir nun zu Punkt sechs: Füge einige Cobs Deiner Wahl in die Welt ein. Wichtig ist dabei, dass Du sämtliche "S16" Dateien und "WAV" Dateien, die in den Cobs enthalten sind, notierst und in Dein Arbeitsverzeichnis kopierst. Denn diese Dateien musst Du anschließend - wenn Du die Welt später mal verwenden willst, wieder finden können. Bei gepackten Cobs empfehle ich, die Datei mit einem Datei Viewer oder Editor öffnen. In der "COB" Datei stehen unter anderem auch die Namen der "WAV" und "S16" Dateien. Wichtig ist, dass Du keine dieser "COB" und "WAV" Dateien übersiehst, sonst läuft Deine Welt zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr!

Vorbereiten der Daten für künftige Installationen:

Zu Punkt sieben: Du musst natürlich sämtliche von Dir bearbeitete Dateien für einen späteren Zeitpunkt zusammensammeln. Folgende Dateien müssen gesichert werden: Die "SFC" Welten Datei, sämtliche "WAV" Dateien der Cob Files, sämtliche  "S16" Dateien der Cobs und der bearbeiteten Welten Sprites. Solltest Du die Ettins und Grendels in der Welt lassen, oder andere Wesen einfügen, musst Du deren Genetic und Images Dateien sichern. Die betreffenden Dateien haben die Extension "gen" und "s16". Wichtig ist auch noch die Datei "GameLog", sie muss dreimal gesichert werden: einmal aus dem "Backup" Verzeichnis, einmal aus dem "History" Verzeichnis und ein letztes Mal aus dem "TempBu" Verzeichnis, jeweils im Unterordner mit dem Namen "Deiner Welt" z.B: "Albia Castle". Wenn vorhanden, gehören in diesen Verzeichnissen auch die History Dateien der Wesen gesichert. Zielordner für die "SFC" Datei ist das Creatures 2 Hauptverzeichnis, für die "WAV" Files das Creatures 2/Sound Verzeichnis, für die "S16" Dateien das Verzeichnis Creatures 2/Images und für die "gen" Dateien der Ordner Creatures 2/Genetics. Wenn Du Deine Welt veröffentlichen willst, empfehle ich Dir auch noch dringend, eine genaue Installationsanleitung beizufügen. Du kannst die Dateien mit einem Packprogramm Deiner Wahl packen, oder mit einem selbst extrahierenden Packprogramm packen. Ich empfehle dazu den Z-Up Maker. Dieses Programm ist in einer eingeschränkten Version kostenfrei im Netz erhältlich. Diese Version ist in den meisten Fällen ausreichend, um eine komfortable Installation der Welt zu gewährleisten. Das Programm ist einfach zu bedienen. Wichtige Funktionen sind dabei die Punkte "Allgemein", "Layout", "Dateien" "Readme", "Deinstallation", "Lizenz" und "Erstellen". Wenn Du alle Einstellungen vorgenommen hast, kannst Du unter "Erstellen" Deine Welt erstellen. Fertig!

Z-Up Maker

Viel Spaß bei der Arbeit! Ich freue mich schon, mit Deiner Welt zu spielen! :-)


Indianer Norn Male



Nach oben
Sitemap | Search | Copyright | Diese Website ist seit 06.06.2004 online - Copyright © NornenMeister.